aktuelles

Auf dem neusten Stand.

Informationen Coronavirus

Information 3, 12. Mai 2020:

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden
Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Vielen Dank für Ihre grosse Unterstützung in den vergangenen zwei Monaten.

Wir freuen uns darüber, dass wir gemeinsam die «heisse» Phase der Einschränkungen gut gemeistert haben.

In allen Unternehmen der Hächler-Gruppe konnte voll gearbeitet werden und gleichzeitig haben wir die Hygienemassnahmen gut und konsequent umgesetzt.

Die Einhaltung der Hygienevorschriften schützt unsere Kundinnen und Kunden, aber auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bitte denken Sie alle daran, auch in den nächsten Wochen ist die Einhaltung der Regeln der Schlüssel zum Erfolg:

  • 2m Abstand halten
  • Maske tragen, wenn Abstandhalten nicht möglich ist
  • Hände waschen

Schon im Voraus vielen Dank für Ihre weitere Unterstützung.


Information 2, 6. April 2020:

Zum Schutz unserer Mitarbeitenden und unserer Kundinnen und Kunden engagieren wir uns seit Ende Februar 2020 sehr, um alle Hygienevorschriften des Bundes einzuhalten.

Letzte Woche kontrollierte das Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Aargau eine Grossbaustelle unserer Schwesterfirma Hächler AG Bauunternehmen und die SUVA besuchte die Franz Pfister AG in Zürich. Bei beiden Kontrollen gab es keinerlei Beanstandungen und die Einhaltung aller Massnahmen wurde uns bestätigt. Verbesserungsvorschläge der Kontrolleure haben wir bereits umgesetzt.

Wir werden aber trotzdem nicht nachlassen und jeden Tag versuchen, uns weiter zu verbessern. Es braucht die enge Zusammenarbeit aller am Auftrag beteiligten Personen. Vielen Dank an alle Auftraggeber und deren Mitarbeiter, die uns dabei aktiv unterstützen.



Information 1, 18. März 2020:

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden

Wir sind weiterhin ohne Einschränkung für Sie da!

Der Bundesrat hat entschieden, dass gewerbliche Betriebe und Bauunternehmen weiter arbeiten, da die Hygienemassnahmen eingehalten werden können.

Wir haben bereits Ende Februar alle möglichen Massnahmen umgesetzt, um unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unsere Kundinnen und Kunden zu schützen.

Die Lage ist für alle Beteiligten aussergewöhnlich. Die gesamte Belegschaft setzt sich voll ein, um auch in der schwierigen Situation eine perfekte Leistung für Sie zu bringen.

Im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:
Vielen Dank für Ihr Vertrauen und bleiben Sie gesund.

Freundliche Grüsse

Ihr Kanal total-Team

Reinigung & Desinfektion von mobilen Toiletten auf Baustellen

Schützen Sie Ihre Mitarbeitenden!

Zur Unterstützung der Hygienemassnahmen des BAG bieten wir ab sofort folgende Dienstleistung an:

Reinigung & Desinfektion von mobilen Toiletten auf Baustellen

Unsere Dienstleistungen:

  • Manuelle Reinigung aller Oberflächen in den mobilen Toiletten
  • Desinfizieren mit professionellen Desinfektions-Reinigungsmitteln
  • ab CHF 30.- pro Toilette

Rufen Sie uns an:
Aargau: 056 438 05 35
Zürich: 044 308 80 40

Warnung!

Liebe Leserinnen und Leser

Heute wende ich mich an Sie, um Sie vor einem nicht unerheblichen finanziellen Schaden zu bewahren. Sicher wissen Sie, dass unsere Hächler-Gruppe mit verschiedenen Standorten in der Deutschschweiz im Bereich der Kanalisationsreinigung führend ist.

Noch vor Weihnachten informierte mich der Geschäftsführer unserer Gesellschaft EX Team mit Sitz in Reinach/Baselland, dass sich Kunden bei ihm gemeldet haben, um über Wucherpreise zu berichten. Unbekannte Unternehmen im Internet tarnen sich so, dass dem Kunden der Eindruck entsteht, er rufe jetzt beim Unternehmen seines Vertrauens an. In Basel ist das aufgeflogen, nachdem ein Kunde sich beklagte, dass unser EX Team nicht pünktlich am Einsatzort erschienen ist. Bei uns lag gar kein Auftrag vor. Tatsächlich kam dann mit mehreren Stunden Verspätung ein fremdes Einsatzteam, welches mit neutralem Fahrzeug aus Zürich angereist war. Inzwischen hatte EX Team die Verstopfung schon lange beseitigt.

Die Abzockermethode hat immer das identische Muster. Die Preise sind bis zu fünffach überhöht und die Mitarbeiter verlangen vor Ort Zahlung in bar oder per Kreditkarte. Auf der Website ist erst nach langem Suchen ein Firmenname im Impressum zu finden. Obwohl die Website vorgaukelt, bei einem hoch spezialisierten Kanalreinigungsunternehmen gelandet zu sein, kann man ganz versteckt nachlesen, dass das Unternehmen nur als Vermittler auftritt und selbst gar keine Kanalreinigungen ausführt.

Die wenigen Fälle aus Basel beunruhigten mich noch nicht und fast hätte ich die Sache wieder vergessen. Das flächendeckende Risiko für unsere Kunden wurde mir erst nach meiner Rückkehr aus den Weihnachtsferien bewusst. Ich wurde mit mehreren Fällen von unseren Unternehmen aus den Kantonen Zürich, Aargau und Baselland konfrontiert und erhielt sogar handgeschriebene Rechnungen solcher Einsätze. Einmal wurden Leistungen, die bei uns CHF 510.– kosten, mit CHF 1997.– in Rechnung gestellt. In einem anderen Fall war die Rechnung «nur» 3-fach überhöht, dagegen war die Leistung umso katastrophaler. Das Problem war nicht behoben und letztendlich mussten wir die Arbeiten nochmals fachgerecht ausführen. Die Kunden beschreiben den Ablauf des Einsatzes identisch. Sie fühlen sich von den Arbeitern eingeschüchtert und zahlen die Rechnungen vor Ort.

Die Methode ist schon aus anderen Branchen bekannt. Möglicherweise sind dieselben Drahtzieher am Werk, die Kunden mit völlig überteuerten Arbeiten im Bereich Schlüsseldienst und Sanitärarbeiten abzockten.

Was können Sie tun, um nicht in die Falle zu geraten? Die besagten Einträge im Internet sind alle mit dem Vermerk «Anzeige» versehen. Auch wenn Sie nach einem unserer Unternehmen gesucht haben, wählen Sie nicht automatisch die erste Website, die erscheint. Vergewissern Sie sich, dass Sie tatsächlich bei uns gelandet sind. Das ist ganz einfach zu erkennen. Unsere Firmennamen werden nicht versteckt und sind auf den ersten Blick klar ersichtlich. Und ganz wichtig: Zahlen Sie niemals vor Ort in bar oder per Kreditkarte. Ich kenne kein seriöses Unternehmen, das Barzahlung verlangt!

Mit einem Augenzwinkern etwas überaus Positives zum Schluss. Sollten Sie nun tatsächlich aufmerksamer geworden sein und damit bis zu CHF 2000.– sparen, dann haben Sie jetzt genügend Geld, um bei unseren Kanalreinigungsunternehmen (www.kanaltotal.ch) ein Wartungsabo für mehrere Jahre abzuschliessen und somit Notfällen vorzubeugen.

Joachim Lorch
Vorsitzender der Gruppenleitung

Februar 2020

Kanal total mit neuer Niederlassung im Fricktal

Die beiden Unternehmen, Hächler AG Immobilien und Kanal total, Hächler-Reutlinger AG, erweitern ihren Tätigkeitsbereich und eröffnen an der Landstrasse 75a in Gipf-Oberfrick gemeinsam eine neue Niederlassung.

Der Anspruch unserer neuen Niederlassung im Fricktal ist, das breite Dienstleistungsangebot der gesamten Hächler-Gruppe und im Speziellen die Dienstleistungen im Kanalunterhalt, der Kanalsanierung und im Lüftungsbereich sowie in der Immobilienentwicklung im Fricktal erfolgreich auszubauen. Die neu entstandene Nähe zum Kunden sorgt für eine noch schnellere Reaktion und einen noch besseren Kundendienst.

Als lokale Ansprechpartner stehen Ihnen langjährige Mitarbeiter der Hächler-Gruppe aus dem Fricktal zur Verfügung.

Lackierung eines Spülfahrzeugs in Eigenregie

Wer die Fahrzeuge der Franz Pfister AG kennt, weiss, dass diese auffällig violett/gelb lackiert sind. Natürlich gibt es solche Fahrzeuge mit dieser aussergewöhnlichen Lackierung nicht ab der Stange zu kaufen.

Mitte August 2019 war ein Fahrzeug der Franz Pfister AG in einen Auffahrunfall verwickelt und erlitt einen Totalschaden. Die am Unfall beteiligten Personen hatten grosses Glück und blieben unverletzt. Doch der plötzliche Verlust des Spül- und Saugfahrzeuges hat uns hart getroffen, da solche Spezialfahrzeuge nicht einfach von heute auf morgen wieder beschafft werden können. Von der ersten Offerte bis zur Auslieferung eines neuen Fahrzeuges streichen locker mal neun bis zehn Monate ins Land, und diese Zeit galt es zu überbrücken. Wir konnten während dieser Zeit auf die Unterstützung unserer Schwesterfirmen aus der Hächler-Gruppe zählen.

Per Zufall haben wir erfahren, dass ein Kanalreinigungsunternehmen in Sursee ein Spül- und Saugfahrzeug verkaufen möchte. Kurzerhand besichtigten wir das Fahrzeug vor Ort. Der Zustand war
perfekt, nur erstrahlte das Fahrzeug natürlich in den Firmenfarben des Besitzers. Das Umlackieren eines solchen Fahrzeuges auf «Franz-Pfister-Style» ist aufwendig und teuer. Moment mal, dachte ich… Wir haben doch unter unseren Mitarbeitenden zwei gelernte Autolackierer. Warum nicht selber machen? «Kein Problem», meinten Simon Hediger und Drazen Tesic, das könnten sie mit einigen Modifikationen in der hauseigenen Werkstatt erledigen.


Unser Werkstattchef Simon Müller organisierte das notwendige Material und funktionierte die Werkstatt kurzerhand in eine Lackierkabine um. Im Vordergrund stand die Arbeitssicherheit. Hediger und Tesic schliffen, grundierten und lackierten das Chassis, den Tankaufbau, die Schlauchhaspel, Felgen und Radnaben mit vollem Elan.

Das umlackierte Fahrzeug erscheint nun in unseren Firmenfarben violett/gelb und konnte im Januar 2020 in Betrieb genommen werden. Wir sind froh, dass unser Fahrzeugpark jetzt wieder komplett ist. Herzlichen Dank an alle, die an diesem ungewöhnlichen
Projekt beteiligt waren.

Thomas Guhl, Franz Pfister AG
Februar 2020

Zuwachs bei der EX Team AG

Die Mitarbeitenden der EX Team AG in Reinach (BL) sind stolz, ihren Fuhrpark um zwei neue Fahrzeuge erweitern zu können. Ein Fahrzeug steht als Servicewagen für die Liegenschaftsentwässerung zur Verfügung und ist mit Hochdruckpumpe, Rohrreiniger und Bohrrute ausgestattet. Vom Badewannen- Abfluss bis zur Hauskanalisation kann damit alles gereinigt werden. Der zweite Zuwachs wird für die Dichtheitsprüfung eingesetzt. Mit seinen total 15 Servicefahrzeugen und 8 Lastwagen steht die EX Team AG für Sie rund um die Uhr im Einsatz.

EX Team AG
Februar 2020

Scroll to Top