24/7 Notfall-Dienst
0800 85 95 95

Abflussreinigung Solothurn

Ist der Abfluss verstopft? Diese Hausmittel helfen

Wenn der Abfluss verstopft ist, greifen die meisten direkt zur Chemiekeule. Chemische Abflussreiniger sind jedoch meist nicht wirkungsvoller als Apfelessig oder Coca Cola und belasten ausserdem die Umwelt. Im Folgenden zeigen wir Ihnen einige Hausmittel, womit Sie Ihren Abfluss umweltschonend reinigen können. Gleichzeitig warnen wir vor Risiken beim Einsatz bestimmter Methoden und geben Empfehlungen ab, von welchen Massnahmen Sie besser die Finger lassen sollten.

1. Kurzanleitung: Abfluss verstopft, was tun?

  1. Plastikhandschuhe anziehen
  2. Überlauf von Dusche, Waschbecken oder Badewanne luftdicht verschliessen,
    z.B. mit Isolierband zukleben oder einen feuchten Lappen hineinstopfen
  3. Wenig Wasser einlaufen lassen und Abfluss mit Saugglocke freipumpen,
    ist das Problem noch nicht behoben, fahren Sie fort mit 4.
  4. 3-6 Esslöffel Backpulver in den Abfluss geben und mit 3 Deziliter Essig nachspülen
  5. Abfluss und Überlauf für 10 Minuten luftdicht verschliessen
  6. Mit einem Liter heissem Wasser nachspülen und Abfluss mit Saugglocke erneut freipumpen

Zur Übersicht aller Hausmittel

2. Wie wirkungsvoll sind Hausmittel zur Rohrentstopfung?

Grundsätzlich wirken Hausmittel nur effektiv gegen Verstopfungen, die sich unmittelbar vor oder innerhalb des Siphons befinden. So werden Pulver und flüssige Substanzen durch das Wasser im Siphon verdünnt. Erzeugte Druckunterschiede verlieren mit zunehmender Rohrdistanz an Stärke, wohingegen Methoden der mechanischen Reinigung meist erst gar nicht durch den Siphon hindurch gelangen.

3. Welche Hausmittel helfen bei verstopften Abläufen?

Es gibt drei verschiedene Arten von Hausmitteln, die zur Reinigung von verstopften Abflüssen eingesetzt werden: 

  1. Utensilien zur Erzeugung von Unter- bzw. Überdruck im Abflussrohr
  2.  feste und flüssige Hausmittel zur Lösung der Verstopfung
  3.  mechanische Abflussreinigungsmethoden

Wir haben die Hausmittel zur Reinigung von Abläufen nach Anzahl benötigter Utensilien gegliedert, wobei zuerst jene Massnahmen aufgelistet sind, welche keine oder nur wenige Hilfsmittel erfordern.

A) Pumpen mit dem Handballen

Diese Technik ist für Küchenabflüsse mit grossem Durchmesser ungeeignet. Wir empfehlen, Plastikhandschuhe anzuziehen.

  1. Entfernen Sie die Deckel und Siebe des Abflusses.
  2. Verschliessen Sie mit der starken Hand den Abfluss und lassen Sie warmes Wasser einlaufen, bis die Hand fünf bis zehn Zentimeter unter Wasser liegt.
  3. Halten Sie mit der schwachen Hand den Überlauf bedeckt und machen Sie mit der starken Hand in kurzen Abständen Pumpbewegungen ähnlich wie bei einer Herzmassage. Sie sollten dabei spüren und hören, wie beim Lösen der Hand ein Unterdruck entsteht.

Zurück zur Übersicht aller Hausmittel

B) Pumpen mit einer leeren PET-Flasche

  1. Machen Sie den Abfluss frei, indem Sie Siebe und Verschlüsse entfernen.
  2. Verschliessen Sie den Überlauf des Beckens mit einem feuchten Lappen.
  3. Füllen Sie die PET-Flasche bis zur Hälfte mit warmem Wasser und lassen Sie ca. zehn Zentimeter Wasser ins Lavabo einlaufen.
  4. Stürzen Sie die Öffnung der PET-Flasche in den Abfluss, wobei das Wasser in der Flasche aufgrund des gefüllten Lavabos nicht herauslaufen sollte.
  5. Pumpen Sie in regelmässigen Abständen Wasser in den Abfluss, indem Sie die PET-Flasche zusammendrücken.

Zurück zur Übersicht aller Hausmittel

C) Pumpen mit einer Saugglocke

  1. Siebe oder Verschlüsse vom Abfluss entfernen
  2. Saugglocke über dem Abfluss ansetzen
  3. Warmes Wasser ins Becken einlaufen lassen
  4. Abfluss durchpumpen mit rhythmischen Pumpbewegungen am Stiel der Saugglocke

Die Saugglocke wir auch Gummisauger, Ausgussreiniger oder Pömpel genannt. Wenn Sie im Haushalt ein solches Utensil zur Hand haben, können Sie es anstelle der PET-Flasche einsetzen. Der erzeugte Unter- bzw. Überdruck ist bei der Saugglocke stärker als wenn er mit einer PET-Flasche oder mit dem Handballen erzeugt wird (vgl. die beiden vorangegangenen Techniken). Der Gummisauger hat ausserdem den Vorteil, dass man mit den Händen nicht direkt ins Schmutzwasser fassen muss.

Der Pömpel birgt jedoch auch Risiken: Durch starkes Pumpen können der Siphon oder Rohre nach dem Siphon gelöst werden. Wer es beim Pumpen übertreibt und mit der Saugglocke abschlipft, kann das Keramik-, Emaille- oder Edelstahlbecken beschädigen.

Zurück zur Übersicht aller Hausmittel

Wollen Sie lieber Profis ranlassen? Hier erfahren Sie mehr zur Abfluss­reinigung von Kanal total inklusive oft gestellter Fragen zu Kosten, Zeitpunkt, Dauer und Umsetzung.

D) Abwaschmittel

Es ist ein alter Sanitär-Trick, Rohrverstopfungen mit einem Gleitmittel zu beseitigen. Diese Technik lässt sich gewinnbringend mit den Pumptechniken A-C kombinieren.

  1. Verstopfter Ablauf mit heissem Wasser spülen und drei Deziliter Abwaschmittel in den Abfluss geben
  2. Zehn Minuten einwirken lassen, dann mit heissem Wasser gründlich nachspülen und ggf. mit einer Saugglocke durchblasen

Zurück zur Übersicht aller Hausmittel

E) Coca-Cola

Coca-Cola ist ein Geheimtipp zur Behandlung von verstopften Abflüssen: Die darin enthaltene Phosphorsäure vermag Ablagerungen in Abflussrohren wegzuätzen. Die Stärke dieses Effekts ist nahezu vergleichbar mit dem Ergebnis, das durch chemische Rohrreiniger erzielt werden kann.

  1. Giessen Sie, am Besten abends, einen Liter Coca-Cola in den Abfluss und lassen Sie es über Nacht einwirken.
  2. Spülen Sie am nächsten Tag mit heissem Wasser gründlich nach, um losgelöste Reste von Ablagerungen aus der Abwasserleitung zu spülen.

Auch bei dieser Technik kann beim Nachspülen eine Saugglocke eingesetzt werden um den Effekt zu intensivieren.

Zurück zur Übersicht aller Hausmittel

F) Essig und Salz

  1. Geben Sie eine kleine Tasse Salz in eine Schüssel mit drei Deziliter Essig und rühren Sie solange bis sich eine gleichmässige Flüssigkeit ergibt.
  2. Giessen Sie die Flüssigkeit in den Abfluss und lassen Sie sie mindestens eine Viertelstunde einwirken.
  3. Spülen Sie den Abfluss mit einer grossen Pfanne kochendem Wasser und verstärken Sie den Reinigungseffekt optional mit der Saugglocke.

Zurück zur Übersicht aller Hausmittel

G) Backpulver und Essig

  1. Abflusssieb und -deckel entfernen
  2. Drei bis sechs Esslöffel Backpulver in den Abfluss geben
  3. Zwei bis drei Deziliter Essig in den Abfluss giessen
  4. Abfluss und Überlauf für zehn Minuten luftdicht verschliessen
  5. Mit einem Liter heissem Wasser nachspülen
Abfluss reinigen mit Backpulver
Abfluss reinigen mit Essig
Nachspülen mit heissem Wasser

Das basische Natron im Backpulver vermag Ablagerungen aus Fett und Seifenreste anzugreifen, während die Essigsäure Kalkablagerungen zu lösen vermag. Kommen Backpulver und Essig in Kontakt miteinander, bildet sich zudem relativ viel Kohlendioxid. Beiden Substanzen sollen zunächst in die Verstopfung aus Haaren, Kalk und Fett eindringen, und sie lösen, was durch die starke Produktion von Kohlendioxid verbessert werden soll. Durch das Nachgiessen von heissem Wasser, soll insbesondere das Backpulver noch stärker reagieren, um die Ablagerungen endgültig zu lösen. Um eine stärkere Reaktion zu erhalten, kann anstelle von Backpulver und Essig auch Natron und Essigessenz verwendet werden.

Zurück zur Übersicht aller Hausmittel

H) Draht oder Kleiderbügel

  1. Abflusssieb und -deckel entfernen
  2. Drei bis sechs Esslöffel Backpulver in den Abfluss geben
  3. Zwei bis drei Deziliter Essig in den Abfluss giessen
  4. Abfluss und Überlauf für zehn Minuten luftdicht verschliessen
  5. Mit einem Liter heissem Wasser nachspülen

Beim Einsatz von Draht soll die Verstopfung durch das Stochern im Abfluss gelöst oder herausgefischt werden. Wir möchten generell vom Einsatz von Draht abraten, weil dadurch erstens die Rohre innenseitig zerkratzt und beschädigt werden können. Zweitens können hässliche Kratzer in der Oberfläche von Waschbecken und Toiletten aus Keramik, Emaille oder Chromstahl entstehen. Drittens kann der Draht im Siphon stecken bleiben.

Zurück zur Übersicht aller Hausmittel

I) Rohrreinigungsspirale

Die Rohrreinigungsspirale soll in die Verstopfung «hineingeschraubt» werden, um sie anschliessend herausziehen zu können. So soll zum Beispiel die «Haarmaus» im Abfluss des Lavabos im Bad herausgefischt werden. Nebst dem Herausziehen von Verstopfungen sollen diese anhand von Reinigungsspiralen auch angelöst werden, um sie anschliessend hinunterzuspülen. Je nach Modell gibt es unterschiedliche Aufsätze für den Kopf der Spirale. 

Wir raten Laien grundsätzlich von mechanischen Reinigungsmethoden ab, weil durch den falschen Einsatz Folgeschäden verursacht werden können. Wenn Sie es trotzdem versuchen wollen, achten Sie darauf, dass Sie mit der Reinigungsspirale in den Rohren, an Ausgüssen und auf der Oberfläche des Beckens keine Kratzer verursachen. Bei Badewannenabflüssen mit einem Lochsieb, das eine Schraube im Zentrum enthält, sollten Sie diese Schraube nicht entfernen, weil dies den gesamten Abflussanschluss löst, was unter Umständen nur noch durch Aufspitzen der Badewannenumrandung wieder rückgängig gemacht werden kann. Hier ist das Standardvorgehen zum Einsatz der Reinigungsspirale:

  1. Hygienehandschuhe anziehen
  2. Spirale bis zur Verstopfung in den Abfluss hineinschieben
  3. Spirale anhand der Kurbel in die Verstopfung hineindrehen
  4. Verstopfung vorsichtig herausziehen oder durch vorsichtiges Ziehen und Kurbeln soweit anlösen, bis sie hinuntergespült werden kann
  5. Spirale gründlich reinigen, aufrollen und versorgen

Zurück zur Übersicht aller Hausmittel

J) Siphon aufschrauben

Die Reinigung des Siphons sollten Sie am Besten einem Profi überlassen. Rostige Siphons können beim Aufschrauben zerbröseln oder lassen sich nach der Reinigung oft nicht mehr dicht zusammenbauen. Aber auch Siphons, die von aussen betrachtet einen guten Eindruck machen, können über spröde Gummidichtungen verfügen, die beim Aufschrauben gerne brechen. Die Undichtheit muss nach dem Zusammenschrauben nicht sofort zu Tage treten. Es kann auch erst Monate später zu Wasserschäden führen.

Falls Sie sich dennoch zur mechanischen Reinigung des Siphons entscheiden sollten, empfehlen wir folgendes Vorgehen.

  1. Plastikhandschuhe anziehen
  2. Zugang zum Abfluss freimachen, ggf. Möbel zur Seite stellen
  3. Eimer zum Auffangen des Wassers im Siphon unter den Abfluss stellen
  4. Siphon aufschrauben und Verunreinigungen in Abfluss und Siphon mit einer Flaschenbürste entfernen,
    keine harte Bürste verwenden, welche die Rohrinnenwand zerkratzen könnte
  5. Spröde Gummidichtungen ersetzen und Siphon wieder zusammenbauen
  6. Ablauf mit viel Wasser spülen und Dichtheit überprüfen

Zurück zur Übersicht aller Hausmittel

4. Von welchen Massnahmen sollte man besser absehen?

Sämtliche Massnahmen zur mechanischen Reinigung von Abflüssen sollten Sie besser den Profis überlassen.

  • Alte, rostige Siphons und Leitungen können beim Einsatz von Draht oder einer Reinigungsspirale einfach beschädigt werden. Beschädigte Leitungen können folgenschwere Wasserschäden verursachen.
  • Die Oberflächen von Keramik- oder Emaille-Becken bzw. Toiletten können beim Einsatz von Draht zerkratzt werden, was die Verwaltung als Mieterschaden deklarieren wird.
  • Sind die Gummidichtungen im Siphon bereits spröde, besteht das Risiko, dass der Siphon nicht mehr dicht zusammengebaut werden kann. Wenn Sie die Undichtheit nicht sofort bemerken, können daraus Wasserschäden entstehen.

Zurück zur Übersicht aller Hausmittel

5. Wie kann man einer Verstopfung des Abflusses vorbeugen?

  • Achten Sie darauf, dass kein Fett oder Öl in den Abfluss gelangt; Fett ist der ideale Kleber für Ablagerungen in Rohren.
    • Küche: Trocknen Sie die Bratpfanne vor dem Abwasch mit einem Haushaltspapier aus. Leeren Sie das Rest-Öl von eingelegten Trockentomaten und dergleichen nicht in den Abfluss, sondern sammeln Sie es in PET-Flaschen und bringen Sie es zusammen mit dem alten Frittier- oder Fondue-Öl in den Entsorgungshof.
    • Bad: Versuchen Sie auf ölige Badezusätze zu verzichten oder stellen Sie sicher, dass der Ablauf in regelmässigen Abständen professionell gereinigt wird.
  • Verwenden Sie in den Waschbecken von Küchen und Bad Auffangsiebe, damit möglichst wenig Haare und Essensreste in den Abfluss gelangen können.
  • Entfernen Sie einmal wöchentlich Haare und Seifenresten aus den Abflüssen in Dusche und Badewanne.
  • Spülen Sie sämtliche Abflüsse zweimal monatlich mit heissem Wasser und ein wenig Abwaschmittel.
  • Achten Sie darauf, dass keine Produkte in der Toilette entsorgt werden, die dort nicht hingehören. Beispiele hierfür sind Ohrenstäbchen, Wattepads, Feuchttücher, Kondome, Haare, Fussnägel, Tampons, Katzenstreu, Essensreste, Kaugummis oder Snus.

Zurück zur Übersicht aller Hausmittel

6. Fazit

Natürliche Hausmittel zur Abflussreinigung sind in den meisten Fällen ebenso wirksam wie chemische Rohrreiniger, ohne dabei die Umwelt zu belasten. Im Gegensatz zu den chemischen Rohrreinigern sind Essig, Backpulver oder Salz in praktisch jedem Haushalt verfügbar und dabei erst noch günstiger. Wenn Sie eine leere PET-Flasche oder eine Saugglocke griffbereit haben, können Sie den Reinigungseffekt der Hausmittel verbessern, durch gründliches Nachspülen und Pumpen.

Lassen Sie am besten die Finger von mechanischen Reinigungsmethoden mit Draht oder einer Reinigungsspirale, zumal dadurch leicht Schäden an Abflussrohren, Siphon oder Becken entstehen können. Verstopfungen, die sich nach dem Siphon im Abflussrohr befinden, vermögen in der Regel weder Hausmittel noch Chemiekeulen zu beseitigen. Lassen Sie in diesem Fall besser eine Fachperson kommen. Wir sind in den Kantonen Aargau, Zürich, Bern, Basel, Baselland und Solothurn tätig. Kontaktieren Sie uns unverbindlich unter 0800 85 95 95.

Damit Rohrverstopfungen die Ausnahme bleiben, lohnt es sich, vorbeugende Massnahmen zu treffen: Spülen Sie erstens keine Essensreste, Fett oder Öl den Abfluss hinunter. Verwenden Sie zweitens in Küche und Bad Auffangsiebe und entfernen Sie einmal wöchentlich Haare, Seifen- und Essensreste aus den Abflüssen (nach dem Sieb). Spülen Sie drittens sämtliche Abflüsse zweimal pro Monat mit heissem Wasser und ein wenig Abwaschmittel durch. Wenn allen Massnahmen zum Trotz das Wasser noch immer schlecht abläuft, sollten Sie sich an die Hausverwaltung wenden bzw. einen professionellen Rohrreinigungsdienst aufbieten.

Oft gestellte Fragen und Antworten

Hausmittel, wie Backpulver und Essig, wirken effektiv gegen Verstopfungen, die sich vor oder innerhalb des Siphons befinden. Bei Verstopfungen nach dem Siphon, können Hausmittel in der Regel keine Abhilfe schaffen.

Die Hausmittel zur Reinigung von verstopften Abflüssen umfassen Backpulver und Essig bzw. Natron und Essigessenz, Coca-Cola, Essig und Salz sowie Abwaschmittel. Sie können den Reinigungseffekt der Hausmittel steigern, indem Sie den Abfluss vorher und nachher mit der Saugglocke und heissem Wasser durchpumpen.

In den meisten Fällen benötigen Sie einen Rohrreinigungsdienst bei Rohrverstopfungen, die sich im Abflussrohr an einer Stelle nach dem Siphon befinden: Diese Verstopfungen sind nicht nur schwer zugänglich, sondern oft auch sehr hartnäckig, weil sie mit der Zeit aushärten. Wenn die professionelle Rohrreinigung nicht wirkt, hilft hier manchmal nur noch das Herausfräsen der Verstopfung.

Wenn es sich lediglich um einen Verstopften Abfluss handelt, belaufen sich die Kosten ungefähr auf CHF 250. Der genaue Preis ist abhängig vom Anfahrtsweg, der Länge der zu reinigenden Leitungen sowie die Art der Verstopfung. Fragen Sie uns unverbindlich an unter 0800 85 95 95.

Wir sind der Rohrreinigungsdienst der Hächler-Gruppe mit zwölf Standorten in den Kantonen Aargau, Zürich, Basel, Bern und Solothurn. Nebst der Rohrreinigung übernehmen wir sämtliche Aufträge im Bereich Unterhalt und Sanierung von Abwassersystemen.

  1. Entfernen Sie Abfluss-Stöpsel und -Sieb und bedecken Sie den Ausguss mit Ihrer starken Hand*.
  2. Lassen Sie ca. 10 Zentimeter warmes Wasser einlaufen.
  3. Schliessen Sie den Überlauf mit der schwachen Hand und führen Sie mit der starken Hand über dem Ausguss Pumpbewegungen durch, ähnlich wie bei einer Herzmassage.

*Lange Gummihandschuhe empfohlen

  1. 10 Zentimeter Wasser ins Becken einlaufen lassen und Überlauf luftdicht verschliessen
  2. PET-Flasche zur Hälfte mit Wasser füllen
  3. Sieb und Stöpsel vom Abfluss entfernen
  4. Öffnung der PET-Flasche in den unter Wasser liegenden Ausguss einführen
  5. Durch rhythmisches Zusammendrücken der PET-Flasche Abfluss durchpumpen
  1. Sieb und Stöpsel vom Abfluss entfernen und Überlauf luftdicht verschliessen
  2. Saugglocke über dem Ausguss ansetzen
  3. Ca. 5 Zentimeter heisses Wasser einlaufen lassen und Abflussrohr anhand von Pumpbewegungen durchblasen
  1. Heisses Wasser und 3 Deziliter Abwaschmittel in den Abfluss geben
  2. 10 Minuten einwirken lassen und anschliessend mit heissem Wasser nachspülen
  3. Abfluss optional mit einer Saugglocke durchpumpen
  1. 1 Liter Coca-Cola in den Abfluss giessen und über Nacht einwirken lassen
  2. Am nächsten Morgen mit heissem Wasser gründlich nachspülen
  1. 3-6 Esslöffel Backpulver* in den Abfluss geben
  2. 2-3 Deziliter Essig* in den Abfluss giessen, Abfluss und Überlauf für 10 Minuten luftdicht verschliessen
  3. Mit heissem Wasser gründlich nachspülen, Abflussrohr optional mit einer Saugglocke durchblasen

*Alternativ zu Backpulver und Essig kann auch Natron und Essigessenz verwendet werden, was zu einer stärkeren Reaktion führt.

  1. Eine Kleine Tasse Salz mit 3 Deziliter Essig verrühren, bis eine gleichmässige Flüssigkeit entsteht
  2. Flüssigkeit in den Abfluss giessen und mindestens 15 Minuten einwirken lassen
  3. Mit viel heissem Wasser nachspülen und Ablauf optional mit einem Gummisauger durchpumpen

Durch die mechanische Abflussreinigung können Rohre, Becken und Siphons einfach zerkratzt und beschädigt werden. Deshalb sollten Sie dies am besten Fachleuten überlassen. Als Mieter müssen Sie nur bei einer schuldhaft verursachten Rohrverstopfung (durch unsachgemässen Gebrauch) für die Kosten der Rohrreinigung aufkommen. Wenn Sie jedoch bei einer mechanischen Rohrreinigung (z.B. mit Draht) das Becken zerkratzen, kann es sein, dass Sie beim Auszug für diesen Schaden aufkommen müssen.

Mit einem Draht bzw. einem aufgebogenen Drahtkleiderbügel soll die Verstopfung durch Stochern im Abfluss gelöst oder herausgefischt werden. Von dieser Technik möchten wir dringend abraten, weil dadurch oft Schäden an Rohren, Siphon und Becken verursacht werden.

  1. Spirale vorsichtig bis zur Verstopfung in den Abfluss hineinschieben
  2. Griff behutsam drehen, um die Spirale in die Verstopfung hineinzudrehen
  3. Reinigungsspirale vorsichtig mehrmals zurückziehen und wieder hineinschrauben
  4. Spirale herausziehen, reinigen, zusammenrollen und versorgen
  5. Mit heissem Wasser gründlich nachspülen, Abfluss optional mit Saugglocke durchblasen

Lassen Sie dies im Zweifelsfall besser durch eine Fachperson bewerkstelligen.

  1. Gummihandschuhe anziehen
  2. Zugang zum Siphon freimachen, ggf. Möbel zur Seite schieben
  3. Auffangeimer unter den Siphon stellen
  4. Siphon aufschrauben und mit weicher Flaschenbürste reinigen
  5. Dichtungen falls notwendig ersetzen und Siphon wieder zusammensetzen
  6. Dichtheit des Siphons sorgfältig überprüfen

Hausmittel, wie Backpulver und Essig, wirken effektiv gegen Verstopfungen, die sich vor oder innerhalb des Siphons befinden. Bei Verstopfungen nach dem Siphon, können Hausmittel in der Regel keine Abhilfe schaffen.

Die Hausmittel zur Reinigung von verstopften Abflüssen umfassen Backpulver und Essig bzw. Natron und Essigessenz, Coca-Cola, Essig und Salz sowie Abwaschmittel. Sie können den Reinigungseffekt der Hausmittel steigern, indem Sie den Abfluss vorher und nachher mit der Saugglocke und heissem Wasser durchpumpen.

In den meisten Fällen benötigen Sie einen Rohrreinigungsdienst bei Rohrverstopfungen, die sich im Abflussrohr an einer Stelle nach dem Siphon befinden: Diese Verstopfungen sind nicht nur schwer zugänglich, sondern oft auch sehr hartnäckig, weil sie mit der Zeit aushärten. Wenn die professionelle Rohrreinigung nicht wirkt, hilft hier manchmal nur noch das Herausfräsen der Verstopfung.

Wenn es sich lediglich um einen Verstopften Abfluss handelt, belaufen sich die Kosten ungefähr auf CHF 250. Der genaue Preis ist abhängig vom Anfahrtsweg, der Länge der zu reinigenden Leitungen sowie die Art der Verstopfung. Fragen Sie uns unverbindlich an unter 0800 85 95 95.

Wir sind der Rohrreinigungsdienst der Hächler-Gruppe mit zwölf Standorten in den Kantonen Aargau, Zürich, Basel, Bern und Solothurn. Nebst der Rohrreinigung übernehmen wir sämtliche Aufträge im Bereich Unterhalt und Sanierung von Abwassersystemen.

  1. Entfernen Sie Abfluss-Stöpsel und -Sieb und bedecken Sie den Ausguss mit Ihrer starken Hand*.
  2. Lassen Sie ca. 10 Zentimeter warmes Wasser einlaufen.
  3. Schliessen Sie den Überlauf mit der schwachen Hand und führen Sie mit der starken Hand über dem Ausguss Pumpbewegungen durch, ähnlich wie bei einer Herzmassage.

*Lange Gummihandschuhe empfohlen

  1. 10 Zentimeter Wasser ins Becken einlaufen lassen und Überlauf luftdicht verschliessen
  2. PET-Flasche zur Hälfte mit Wasser füllen
  3. Sieb und Stöpsel vom Abfluss entfernen
  4. Öffnung der PET-Flasche in den unter Wasser liegenden Ausguss einführen
  5. Durch rhythmisches Zusammendrücken der PET-Flasche Abfluss durchpumpen
  1. Sieb und Stöpsel vom Abfluss entfernen und Überlauf luftdicht verschliessen
  2. Saugglocke über dem Ausguss ansetzen
  3. Ca. 5 Zentimeter heisses Wasser einlaufen lassen und Abflussrohr anhand von Pumpbewegungen durchblasen
  1. Heisses Wasser und 3 Deziliter Abwaschmittel in den Abfluss geben
  2. 10 Minuten einwirken lassen und anschliessend mit heissem Wasser nachspülen
  3. Abfluss optional mit einer Saugglocke durchpumpen
  1. 1 Liter Coca-Cola in den Abfluss giessen und über Nacht einwirken lassen
  2. Am nächsten Morgen mit heissem Wasser gründlich nachspülen
  1. 3-6 Esslöffel Backpulver* in den Abfluss geben
  2. 2-3 Deziliter Essig* in den Abfluss giessen, Abfluss und Überlauf für 10 Minuten luftdicht verschliessen
  3. Mit heissem Wasser gründlich nachspülen, Abflussrohr optional mit einer Saugglocke durchblasen

*Alternativ zu Backpulver und Essig kann auch Natron und Essigessenz verwendet werden, was zu einer stärkeren Reaktion führt.

  1. Eine Kleine Tasse Salz mit 3 Deziliter Essig verrühren, bis eine gleichmässige Flüssigkeit entsteht
  2. Flüssigkeit in den Abfluss giessen und mindestens 15 Minuten einwirken lassen
  3. Mit viel heissem Wasser nachspülen und Ablauf optional mit einem Gummisauger durchpumpen

Durch die mechanische Abflussreinigung können Rohre, Becken und Siphons einfach zerkratzt und beschädigt werden. Deshalb sollten Sie dies am besten Fachleuten überlassen. Als Mieter müssen Sie nur bei einer schuldhaft verursachten Rohrverstopfung (durch unsachgemässen Gebrauch) für die Kosten der Rohrreinigung aufkommen. Wenn Sie jedoch bei einer mechanischen Rohrreinigung (z.B. mit Draht) das Becken zerkratzen, kann es sein, dass Sie beim Auszug für diesen Schaden aufkommen müssen.

Mit einem Draht bzw. einem aufgebogenen Drahtkleiderbügel soll die Verstopfung durch Stochern im Abfluss gelöst oder herausgefischt werden. Von dieser Technik möchten wir dringend abraten, weil dadurch oft Schäden an Rohren, Siphon und Becken verursacht werden.

  1. Spirale vorsichtig bis zur Verstopfung in den Abfluss hineinschieben
  2. Griff behutsam drehen, um die Spirale in die Verstopfung hineinzudrehen
  3. Reinigungsspirale vorsichtig mehrmals zurückziehen und wieder hineinschrauben
  4. Spirale herausziehen, reinigen, zusammenrollen und versorgen
  5. Mit heissem Wasser gründlich nachspülen, Abfluss optional mit Saugglocke durchblasen

Lassen Sie dies im Zweifelsfall besser durch eine Fachperson bewerkstelligen.

  1. Gummihandschuhe anziehen
  2. Zugang zum Siphon freimachen, ggf. Möbel zur Seite schieben
  3. Auffangeimer unter den Siphon stellen
  4. Siphon aufschrauben und mit weicher Flaschenbürste reinigen
  5. Dichtungen falls notwendig ersetzen und Siphon wieder zusammensetzen
  6. Dichtheit des Siphons sorgfältig überprüfen

Hausmittel, wie Backpulver und Essig, wirken effektiv gegen Verstopfungen, die sich vor oder innerhalb des Siphons befinden. Bei Verstopfungen nach dem Siphon, können Hausmittel in der Regel keine Abhilfe schaffen.

Die Hausmittel zur Reinigung von verstopften Abflüssen umfassen Backpulver und Essig bzw. Natron und Essigessenz, Coca-Cola, Essig und Salz sowie Abwaschmittel. Sie können den Reinigungseffekt der Hausmittel steigern, indem Sie den Abfluss vorher und nachher mit der Saugglocke und heissem Wasser durchpumpen.

In den meisten Fällen benötigen Sie einen Rohrreinigungsdienst bei Rohrverstopfungen, die sich im Abflussrohr an einer Stelle nach dem Siphon befinden: Diese Verstopfungen sind nicht nur schwer zugänglich, sondern oft auch sehr hartnäckig, weil sie mit der Zeit aushärten. Wenn die professionelle Rohrreinigung nicht wirkt, hilft hier manchmal nur noch das Herausfräsen der Verstopfung.

Wenn es sich lediglich um einen Verstopften Abfluss handelt, belaufen sich die Kosten ungefähr auf CHF 250. Der genaue Preis ist abhängig vom Anfahrtsweg, der Länge der zu reinigenden Leitungen sowie die Art der Verstopfung. Fragen Sie uns unverbindlich an unter 0800 85 95 95.

Wir sind der Rohrreinigungsdienst der Hächler-Gruppe mit zwölf Standorten in den Kantonen Aargau, Zürich, Basel, Bern und Solothurn. Nebst der Rohrreinigung übernehmen wir sämtliche Aufträge im Bereich Unterhalt und Sanierung von Abwassersystemen.

  1. Entfernen Sie Abfluss-Stöpsel und -Sieb und bedecken Sie den Ausguss mit Ihrer starken Hand*.
  2. Lassen Sie ca. 10 Zentimeter warmes Wasser einlaufen.
  3. Schliessen Sie den Überlauf mit der schwachen Hand und führen Sie mit der starken Hand über dem Ausguss Pumpbewegungen durch, ähnlich wie bei einer Herzmassage.

*Lange Gummihandschuhe empfohlen

  1. 10 Zentimeter Wasser ins Becken einlaufen lassen und Überlauf luftdicht verschliessen
  2. PET-Flasche zur Hälfte mit Wasser füllen
  3. Sieb und Stöpsel vom Abfluss entfernen
  4. Öffnung der PET-Flasche in den unter Wasser liegenden Ausguss einführen
  5. Durch rhythmisches Zusammendrücken der PET-Flasche Abfluss durchpumpen
  1. Sieb und Stöpsel vom Abfluss entfernen und Überlauf luftdicht verschliessen
  2. Saugglocke über dem Ausguss ansetzen
  3. Ca. 5 Zentimeter heisses Wasser einlaufen lassen und Abflussrohr anhand von Pumpbewegungen durchblasen
  1. Heisses Wasser und 3 Deziliter Abwaschmittel in den Abfluss geben
  2. 10 Minuten einwirken lassen und anschliessend mit heissem Wasser nachspülen
  3. Abfluss optional mit einer Saugglocke durchpumpen
  1. 1 Liter Coca-Cola in den Abfluss giessen und über Nacht einwirken lassen
  2. Am nächsten Morgen mit heissem Wasser gründlich nachspülen
  1. 3-6 Esslöffel Backpulver* in den Abfluss geben
  2. 2-3 Deziliter Essig* in den Abfluss giessen, Abfluss und Überlauf für 10 Minuten luftdicht verschliessen
  3. Mit heissem Wasser gründlich nachspülen, Abflussrohr optional mit einer Saugglocke durchblasen

*Alternativ zu Backpulver und Essig kann auch Natron und Essigessenz verwendet werden, was zu einer stärkeren Reaktion führt.

  1. Eine Kleine Tasse Salz mit 3 Deziliter Essig verrühren, bis eine gleichmässige Flüssigkeit entsteht
  2. Flüssigkeit in den Abfluss giessen und mindestens 15 Minuten einwirken lassen
  3. Mit viel heissem Wasser nachspülen und Ablauf optional mit einem Gummisauger durchpumpen

Durch die mechanische Abflussreinigung können Rohre, Becken und Siphons einfach zerkratzt und beschädigt werden. Deshalb sollten Sie dies am besten Fachleuten überlassen. Als Mieter müssen Sie nur bei einer schuldhaft verursachten Rohrverstopfung (durch unsachgemässen Gebrauch) für die Kosten der Rohrreinigung aufkommen. Wenn Sie jedoch bei einer mechanischen Rohrreinigung (z.B. mit Draht) das Becken zerkratzen, kann es sein, dass Sie beim Auszug für diesen Schaden aufkommen müssen.

Mit einem Draht bzw. einem aufgebogenen Drahtkleiderbügel soll die Verstopfung durch Stochern im Abfluss gelöst oder herausgefischt werden. Von dieser Technik möchten wir dringend abraten, weil dadurch oft Schäden an Rohren, Siphon und Becken verursacht werden.

  1. Spirale vorsichtig bis zur Verstopfung in den Abfluss hineinschieben
  2. Griff behutsam drehen, um die Spirale in die Verstopfung hineinzudrehen
  3. Reinigungsspirale vorsichtig mehrmals zurückziehen und wieder hineinschrauben
  4. Spirale herausziehen, reinigen, zusammenrollen und versorgen
  5. Mit heissem Wasser gründlich nachspülen, Abfluss optional mit Saugglocke durchblasen

Lassen Sie dies im Zweifelsfall besser durch eine Fachperson bewerkstelligen.

  1. Gummihandschuhe anziehen
  2. Zugang zum Siphon freimachen, ggf. Möbel zur Seite schieben
  3. Auffangeimer unter den Siphon stellen
  4. Siphon aufschrauben und mit weicher Flaschenbürste reinigen
  5. Dichtungen falls notwendig ersetzen und Siphon wieder zusammensetzen
  6. Dichtheit des Siphons sorgfältig überprüfen
Scroll to Top